30.04.2012

Besuch kommt!!!: 5 Erste Hilfe-Tipps fürs Aufräumen

Wer kennt das nicht, das traute Heim gleicht mal wieder einem Schlachtfeld und völlig unerwartet melden sich Eltern/ beste Freundin/ oder sonst wer in der nächsten halben Stunde zu besuch. Hier sind 6 schnelle Tipps zur "Schadensbegrenzung";

1.) Konzentration auf den "Besucherbereich"!
Lass' die Unordnung in Schlafzimmer, Vorratskammer & Co. hinter geschlossenen Türen verschwinden und konzentriere dich auf die Bereiche, die dein Besuch zu Gesicht bekommt.


2.) Öffne die Fenster
Frische Luft steigert das Wohlbefinden unverzüglich.


3.) Lege die Textilien zurecht
Falte die Decke auf dem Sofa und klopfe die Kissen zurecht. Das macht schon viel aus.


4.) Gruppiere!
Fasse alle Dinge "die irgendwie rumfliegen" zu Gruppen zusammen, denn Grüppchen sehen sehen immer ordentlicher aus, als überall verstreute Einzelteile.

5.) Der Fußboden ist keine Ablage!

Alles, was auf dem Boden liegt, solltest du in einer Ecke/Ablagetisch/Schreibtisch ablegen/stapeln. Du glaubst gar nicht, wie groß der Aufräum-Effekt ist, wenn in einem unordentlichen Zimmer der Boden frei geräumt wird. Das klingt vielleicht ein bisschen absurd, aber probier' es mal aus! ;-)


6.) "No-Goes" für alle Räume
Räume benutztes Geschirr in die Spüle/Spülmaschine, packe die Schmutzwäsche in den Wäschesack und tote Pflanzen sofort in den Müll.
Diese Dinge sind nicht nur unappetitlich, sondern belasten unser Wohn- bzw. Wohlbefinden ungemein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier vorbeigestöbert hast!
Ich hoffe es hat dir gefallen und du kommst bald wieder. Vielleicht magst du mir ja auch einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich über jede/s Lob, Kritik, Frage oder Anregung! :-)