22.04.2012

Farben, Farben und noch mehr Farben!

Früher war halt doch nicht alles besser. 
Wenn es einen Punkt gibt, der sich bedeutend zum Besseren entwickelt hat, dann der der Wandfarben.
Früher gab es nur rot, blau, gelb und manchmal irgendetwas dazwischen. Punkt. 
Geht man heute in den Baumarkt um sich beispielsweise gelbe Wandfarbe zu kaufen, weiß man spätestens vor dem Display der anmischbaren Farben nicht mehr welches Gelb man eigentlich wollte.




Ich weiß noch, wie oft ich vor den ganzen Farbabbildungen stand und nicht mehr weiter wusste. Als ich mit 19 meiner (allerersten) Wohnung die ersten Farbtupfer verpassen wollte war klar, ich brauche rot und lila. Tjaha. Irgendwie war mir vor dem Baumarkt-Besuch nicht so ganz bewusst, dass es Rot & Lila mit Gelbstich, Grünstich, Blaustich und x anderen Stichen gibt. Dann gab es meist zwei Situationen. In der ersten bin ich unvollrichteter Dinge und sehr frustriert mit x Farbkarten nach Haus um nochmal in Ruhe zu gucken und in der zweiten habe ich einfach irgendeinen Ton genommen, der mir gefiel. Zweiteres hatte meist aber fatale Folgen, wie beispielsweise ein so knall-rotes Schlafzimmer oder zwei verschiedene Lila-Töne im Wohnzimmer...
Heute bin ich etwas sensibler geworden und nehme entweder ein Muster in Form eines Zeitungsausschnittes mit oder aber des Bodenbelages oder der Möbelfarbe, oder, oder, oder.


Ich denke jedenfalls, dass wir uns sehr glücklich schätzen können so eine große Auswahl an Wandfarben zu haben. Zwar bedeutet dies manchmal einen gewissen Zeitaufwand beim Aussuchen, aber immerhin können wir so bis auf die Nuance genau unsere auserkorene Wandfarbe aussuchen und müssen uns eben nicht nur mit rot, blau, gelb und irgendetwas dazwischen zufrieden geben. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du hier vorbeigestöbert hast!
Ich hoffe es hat dir gefallen und du kommst bald wieder. Vielleicht magst du mir ja auch einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich über jede/s Lob, Kritik, Frage oder Anregung! :-)