13.07.2012

DIY für den Tisch: Serviettenfalten Nelke

Vor ein paar Tagen habe ich ja schon erklärt, wie man eine Lotusblüte aus Servietten faltet und heute gibt's die Anleitung für Nelken aus Servietten. :-)
Die Anleitung habe ich letzte Woche im Zuge einer Hochzeitsvorbereitung gelernt und war total begeistert.




Und so geht's:

 1. Schritt
Jede zusammengefaltete Serviette...
... hat an zwei Seiten die Falzen,...
... die du wegschneiden musst.



2. Schritt 
Nach dem Entfernen der Falzen, faltest du die Serviette wie einen Papierfächer,...
sodass dein Ergebnis so aussieht.

3. Schritt 
Nun legst du eine der im 1. Schritt abgeschnittenen Steiten unter die gefaltene Serviette...
Und knotest sie vorsichtig (!) zusammen.

4. Schritt 
Jetzt musst du die einzelnen Papierlagen...
vorsichtig nach oben/ zum Knoten ziehen.

Und das machst du dann mit allen Lagen...
... bis die eine Seite so aussieht.

5. Schritt 
Nun faltest du auch die Lagen auf der anderen Seite auseinander.
Und fertig ist die puschelige Nelke. :-)

Solltest du jetzt noch Fragen/ Schwierigkeiten bei der Umsetzung dieser Anleitung haben, kannst du einfach einen Kommentar hinterlassen, ich helfe dir dann weiter. :-)

Kommentare:

  1. Hallo Moni.
    Lustig, wie lange sich manche Bastelideen halten. Anfang der 70er gab es bei uns Taschentuchblumen als Deko. Die Anleitung brachte meine Mutter damals aus dem Büro von einer Arbeitskollegin mit.
    Aber auch der Fröbelstern ist ja so ein Timless-Star. Bei meiner Mutter gibt es sogar noch eine Original-Anleitung aus der Brigitte - wohl auch aus den 70ern.
    Oh, bin ich schon alt ;-) Als ich studierte hatte ich meinen alten Gestaltungslehre-Prof dafür verteufelt, dass er sinngemäß sagte: War alles schon mal da - kommt alles immer mal in Abwandlung wieder ...

    Deinen Blog finde ich sehr unterhaltsam. Zumal wir vor 11 Jahren unsere Altbauwohnung total saniert hatten: Therme & Gasleitung versetzt, neue Wasserleitung & Heizkörper usw. Und zum Glück wohnten wir damals auch nicht die 4 Monate auf der Baustelle.
    Auch Deine Aufräumtipps - wohl aus Simplify your life? - habe ich früher in meiner ersten total weißen fast leeren Wohnung gern beherzigt. Bis ein verspielter Sammler (ein teilweise sehr chaotisches Element) in mein Leben trat ...
    Deinen Header finde ich übrigens auch sehr ansprechend. Schließe mich aber der Meinung einiger Besucher an - etwas schmaler wäre besser - damit zumindest der erste Posttitel gleich beim Besuch zu sehen ist.

    So, und während ich mich hier vom Bloganfang bis zu Deinen neueren Posts vorarbeite, kämpfe ich mich ganz gemütlich an Deinen heutigen Top-Passagierrang Nr 5 im Blogzug heran ;-)
    Aber keine Sorge in den nächsten Wochen werde ich das Spielchen nicht mehr mitmachen, und stelle dann keine Konkurrenz mehr da. Mich interessiert nur, wenn mein 'Holder' endlich dazu kommt einen neuen Bären-Post zu veröffentlichen, ob sich das bei den aktuellen Besuchszahlen vom Blogzug nochmals positiv bemerkbar machen kann. Aber langfristig vermute ich, dass wir auf dem Blog einfach eine treue Fangemeinde haben, die immer mal wieder gern sporadisch vorbeischaut. Diesen ganzen Anstrengungen bzw. Strategien um neue Leser zu gewinnen schaue ich mir eher amüsiert an.

    Doch ohne Blog-Zug wäre mir Dein Blog erst viel später mal irgendwo im großen www aufgefallen. Und da ich nebenbei den Blog-Zug-Chat häufiger beobachtet habe, fiel mir Dein Blog nun eher auf.
    Allerdings als Leser trage ich mich auf keinem Blog ein, werde nun aber häufiger vorbeischauen.
    Auch weil mich Dein Bericht vom Blog-Workshop in Hamburg dann demnächst mächtig interessiert!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Silke!

    Huuuuui! Das ist aber ein langer Post! Aber wie ich schon geschrieben hatte; ich freue mich riesig von dir zu lesen und finde es echt schön, dass du dir so viel Mühe gibst! :-)

    Hihi! Beim Einrichten ist es ein bisschen wie mit der Mode!^^ Wird alles wieder neu aufgelegt (und vielleicht sogar mein neuer Schreibtisch!?). :-)
    Die Tipps habe ich so zusammen gesammelt und sind zum einen aus Simplify (mein liebstes Aufräum-Buch) und aus diversen anderen Aufräum-Ratgebern (ich liebe dieses Thema!) Erst heute ist ein neuer Ratgeber in meine Einkaufstasche gelandet!^^ Und von meinem Papa (man mag es nicht glauben, aber von ihm habe ich im Laufe der Zeit total viele tolle Haushalt-Tipps bekommen)! Ich musste gerad schmunzeln - mein Freund ist auch ein Chaot. Da bewahrheitet sich wohl wieder, dass Gegensätze sich anziehen! ;-)

    Ich finde es schön, dass dich meine Blogthemen interessieren und du hier ein bisschen in (Renovierungs-)Erinnerungen schwelgen kannst! Die Baustelle zerrt wirklich ein bisschen an den Nerven, aber gut, muss man durch! Ich halte mir immer das Ergebnis vor Augen und da sieht die Wohnung ganz toll aus! Das gibt immer wieder Mut weiter zu machen. :-) Ich denke, Ihr ward auch unheimlich Glücklich renoviert zu haben, oder? Hat das mit den Leitungen bei Euch so geklappt wie vorgestellt? Hier ist es ein bisschen wie das Suchen der Nadel im Heuhaufen mit den ganzen Leitungen. Und man ist immer unsicher, wie die Substanz wohl ist, die man unter den ganzen Verschalungen wiederfindet.

    Ja, der Header. Da stehe ich gerad vor einer "Katastrophe". Ich wollte ihn abändern, da ich jetzt ein Programm gefunden habe, bei dem das kinderleicht ist - und stellte mit entsetzen fest, dass ich die originale Datei momentan nicht finden kann. :( Ich hab schon probiert das Bild des Headers zu speichern, aber das hat auch nicht geklappt. Jetzt muss ich also entweder das ganze neu arrangieren und fotografieren oder die Dateien wiederfinden, wobei zweiteres erstmal erfolglos blieb. :( Aber da werd ich auf jeden Fall was machen! :-)

    Ich muss sagen, ich nehm das gar nicht so genau! Für mich war es ebenfalls nur wichtig unter den TOP zu erscheinen, damit mein Blog überhaupt ein bisschen Aufmerksamkeit erfährt. Vor Blog-Zug hatte ich gerad mal 3 Leser... Und dann dachte ich mir - okay, wenn ich schon unter die ersten 16 muss um zu erscheinen, dann will ich auf den 4. Platz! (4 ist nämlich meine Glückszahl!^^). Ich glaube auch, dass es nur begrenzt Sinn macht viele Leser zu sammeln (Werbung). Die wirklich tollen Leser sind die, die sich tatsächlich für die Inhalte interessieren und sie mit Begeisterung lesen (so wie du! :-) ). Da das ganze Ranking unglaublich viel Zeit in Anspruch nimmt bzw. ständig ablenkt, werde ich es jetzt auch nur noch sporadisch machen und mich stattdessen um den Inhalt meiner Posts und meine lieben Leser kümmern. :-) Weißt du, was mir gerade einfällt!? Ihr könntet ja vielleicht Visitenkarten mit der Blog-Adresse drucken und diese in Bärenläden verteilen! Ich war mal in Hannover in einem total süßen Steif-Laden und kann mir gut vorstellen, dass ihr in solchen Läden Leser findet, die eure Geschichten wirklich mit Herzblut lesen! :-)

    Ich werde auf jeden Fall über den Blog-Workshop berichten! Und auch von der Konferenz!^^

    Und ich freue mich, wenn du mich mal wieder hier besuchst! :-)

    Viele liebe Grüße

    *Moni*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni,
    wie Du siehst, bin ich schon wieder da, um nachzuschauen, ob ich Dich nun zu sehr vollgetextet habe - Gestern Abend hatte ich zufällig im Chat gesehen, dass Du Dich noch um die neuen Kommentare kümmern wolltest. Aber wenn ich mir jetzt hier Deine lange Antwort darauf ansehe, dann geht das wohl doch noch ;-)

    Fange ich mal hinten an: Unser Blog ist nicht unbekannt. Wir haben eine kleine feine Fangemeinde. Wobei mir der größte Teil der 'Leser' und ihr Besuchsverhalten leider unbekannt ist. Als das 'Follower-System' eingeführt wurde, haben wir uns auch lange geweigert dieses Feld auf der Sidebar anzulegen. Allerdings ist es ja viel bequemer und schneller als sich einen Link mitzunehmen und irgendwo selbst einzubauen. Wir finden die Linklisten aber immer noch angenehmer. Und seitdem es die Blogstatistik gibt, sind wir erstaunt, wo dieser Bären-Blog weltweit gelistet ist.

    Den schönsten und persönlichsten Bärenladen in Hannover - die Bärenhöhle - kennen wir schon lange. Der hat am Ausbau von Wolfgangs Sammelleidenschaft einen nicht unerheblichen Anteil. Allerdings sind es weniger die Steiffbären als die Künstlerbären. Und wenn unsere Firma zur Zeit nicht fast das gesamte Leben beanspruchen würde, dann stünde dort auch schon der Termin für ein kleines Kalendersignier-Event im Dezember fest. Aber wir schaffen es ja sogar erst heute einen kleinen ersten Kalenderpost zu veröffentlichen.
    Daher auch mein Bestreben Platz 4 noch möglichst bis Montagabend zu halten. Allerdings ob ich es schaffe gegen den Punkteverfall anzuarbeiten? Aber nachdem ich nun unverhofft so 'fleißig' war ;-) Am Mittwoch hatte ich bei meiner Mutter im Garten einen 10m hohen Wachholder halbseitig stark beschnitten & geshreddert. Vor ein paar Jahren war das kein Problem für mich. Aber ich werde alt - plötzlich konnte ich am Donnerstag meinen Arm kaum bewegen. Da war die kleine Rechenaufgabe im Blogzug und Blogsanschauen gerade noch erträglich für meinen Arm. Und so ganz fit bin ich immer noch nicht. Da sollte ich die Zeit zumindest für so einen Quatsch nutzen. Komisch, ich hatte auch erst nur vor so in die dritte Reihe rechts oder so zu kommen. Doch plötzlich fand ich Platz 4 oder ev Platz 3 ganz angenehm in der Blogfolge. Doch dem Tintenkleckser Bernd wollte ich gestern Abend eigentlich gar nicht so nahe kommen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Silke!

      Erstmal "Wow!"! Ich war schon ein kleines bisschen überwältigt von der Gesamtlänge der Posts! ;-) Da wusste ich erst gar nicht, wo ich so richtig anfangen sollte! Jetzt mach ichs einfach ganz pragmatisch. Von oben, der Reihe nach. ;-)
      Das hört sich natürlich nicht so nett an mit deinem Arm. :/ In der Hinsicht wünsche ich dir auf jeden Fall gute Besserung!!! Aber so hat es ja auch was positives, dass du genug Zeit findest um mit dem Zug zu fahren. ;-)
      Hihi! Genau die Bärenhöhle meinte ich! :-) Da war ich auf meiner Hannoverreise auch und hab so einige Mitbringsel eingekauft. Ich mochte Teddys immer lieber als Puppen. Puppen fand ich immer doof, daher war der Laden mit seinen vielen Teddys wirklich ein Erlebnis! :-)

      Löschen
  4. Total witzig, Du bist die erste, die auf Idee mit den Blog-Visitenkarten kommt! Allerdings hatte Wolfgang bereits im Mai 2008, als wir mit unserem Garten an der offenen Pforte teilnahmen schon Visitenkaten für unseren Garten-, unseren Bären- und mein DekoGerümpel-Blog erstellt :-) Nur unsere grauen Damen hatten keine eigenen Karten abbekommen. Gerade zu der Zeit war es gut immer ein paar Kärtchen - natürlich auch mit verschiedenen Blogbildern - dabei zu haben, wenn das Gespräch darauf kam. Denn in der Anfangszeit waren wir leidenschaftliche Blogger und viele konnten mit dem Begriff Blog damals noch garnichts anfangen.

    Zur Zeit hadere ich leider fürchterlich mit der Technik und poste daher kaum noch. Selbst neue Themen zu fotografieren macht mir im Moment keine Spass mehr. Allerdings habe ich nach 5 Jahren auch immer noch genug Material zum Nachposten. Nur die Programme, Hardware und Bilder-Organisation auf diversen Festplatten benötigen zuerst eine Generalüberholung. Sonst verbringe ich Stunden mit einem kleinen Post. Aber ich hoffe zum Herbst bekommen wir das wieder hin!

    Mit Deinem Header ist das doch nicht so wichtig. So geht es doch auch noch. War ja nur ein Hinweis für die Zukunft, wenn Du häufiger postest. Ich ertappe mich eben oft dabei, dass ich auf meinen Blogbesuchen kurz schaue, ob ich den oberen Post kenne. Wenn ja, reise ich gleich weiter. Bei Dir müsste ich dann immer erst scrollen. Und da Du im Laufe der Zeit sicherlich auch mal längere Pausen einlegst, macht das irgendwann Sinn.
    Wenn das Bild nicht auftaucht, würde ich diese Zusammenstellung wirklich nochmals so arrangieren. Das Bild passt perfekt zu Deinen Blogthemen. Ich finde es nur lustig, dass eine Ordnungsbegeisterte ein Bild nicht findet. Aber das Problem kenne ich selbst zur Genüge ... ;-)

    Puh, dieses kleine Fenster nervt! Ich schicke den Kommentar mal ab und schreibe gleich weiter! Gut, das waren eh schon über 4.096 Zeichen also Teil 1 & 2!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das stimmt. Ich kenne das Bloggen auch erst so richtig seit diesem Jahr. Ich bin zwar auch über Blogs gestolpert, aber konnte irgendwie nicht so wirklich was damit anfangen. ;-) Viele sagen, dass das Bloggen in Zukunft noch viel mehr an Bedeutung gewinnt. Auch für Firmen.

      Das ist natürlich praktisch mit dem Material. Ich muss meistens erst welches anfertigen. Das kostet ganz schön Zeit bis man dann erstmal posten kann, gerade auch, weil ich mich als Neuling in der Bildbearbeitung versuche. Aber es macht Spaß und das ist das wichtigste, denke ich.
      Ich befürchte, dass ich entweder zu ordentlich war (dann schmeiße oder gebe ich Dinge zu schnell weg) oder dass das Bild unter denen ist, die sich auf einer Speicherkarte nicht mehr anzeigen lassen (Die Speicherkarte hat seit einiger Zeit einen Fehler). Vielleicht ist es aber auch sehr sinnvoll eine neue Aufnahme zu machen, die farblich besser zu dem gesamten Layout passt. Ich hatte es in der Vergangenheit schon mal probiert, die Bilder sind aber nicht so gut geworden.

      Löschen
  5. Teil 3
    Wie ich ja schon beim Werkzeug schrieb, uns steht demnächst wieder einiges an Renovierung/Sanierung ins Haus. Daher lese ich solche Posts mit einem lachenden & weinenden Auge. Fest steht, wer baut, der hat viel zu erzählen und braucht meist strake Nerven. Bei diesem Haus mit großem Garten, in dem wir nun seit September 2001 wegen unserer Katzen wohnen (30er Jahre Siedlungshäuschen und damals mit 9 Anbauten & 2 ans Haus angesetzte Garagen), hieß es immer: Aufmachen, nachschauen, entscheiden. Meist kam es dann aber während der Arbeiten doch immer noch ganz anders.
    Und der Hit in unserer Stadtwohnung war, dass wir die neue bereits eingebaute Badewanne nicht haben wollten, da sie von einem anderen Hersteller war und ganz anders als auf der Abbildung aussah. Erst viel später, als die Wanne bereits getauscht wurde, kam heraus, dass wir wirklich das baugleiche Modell hatten. Nur da unsere Wanne extragroß sein sollte, hatte sie eine andere Form als das kleinere Modell auf der Abbildung im Katalog ...

    Tja, unsere Stadtwohnung: Die Leitungen waren weniger das Problem, da die Installationsfirma 1979 schon mal die Schnellsanierung des Hauses Baujahr 1907 durchgeführt hatte und daher genau wusste, wo sich die alten neuen Leitungen befanden.
    Nach etwa einem Jahr ist die Wohnung sehr schön geworden: Weiß geputzte Wände und übergeputzteTürfüllungen, hellgraue Fensterbänke und Arbeitsflächen, Mattglas- & Spiegeltüren für die raumhohen Schrankwände & Sideboards, Metalltüren für die Küchenzeile, endlich ein reinweißes Bad und ein grauer Teppich bzw Linoleum in der Küche. Weder Parkett noch Linoleum wäre auf den unebenen Dielen durchgängig für alle Räume bezahlbar gewesen. Teilweise haben wir 5cm Höhenunterschiede im Fußboden. Wolfgang bezeichnete die 58qm als Zahnarztpraxis mit Teppichboden als alles fertig war.
    Plan war mal eine kleine warme Winterwohnung in der Stadt und ein Sommerhaus mit Garten zum Feiern und als eine Art Ferienhaus mit U-Bahnanschluß. Nur hätten wir uns da lieber im November 2001 keine 2 grauen Katzenmädchen - passend zur Wohnungseinrichtung ;-) - anschaffen sollen. Die fanden den Winter 2002 in der kleinen Wohnung nämlich total doof. Und Wolfgang stand nach der Arbeit so manchen Abend vor der falschen Haustür - halt mein großer kleiner großer Chaot ...

    Die Idee mit der sichtbaren Deckenkonstruktion im Bad finde ich interessant. Aber ich vermute, die Decke müsste mehrmals versiegelt werden oder vorher extrem gut abgewaschen werden sonst staubt es bestimmt noch Jahre von der Decke herunter.
    Wir haben unser Erdgeschoss komplett mit 50x50 Betonplatten für den Außenbereich 'gefliest' - die stauben teilweise auch noch nach 11 Jahren. Im Bad hatte ich damals aus hygienischen Gründen die Steinplatten leider versiegelt. Da ist der Abrieb wesentlich geringer. Nur greifen dort die Putzmittel die Oberfläche unterschiedlich an, und ich habe seit Jahren einen hässlichen Wolkenmarmor, den ich nicht mehr wegbekomme. Die typische Patina in den restliche Räumen ist wesentlich angenehmer.
    Ja, Zeche Zollverein! Die Kombination von Industiebau & Design fand ich auch faszinierend als ich mir 1998 endlich mal die Red Dot Ausstellungseröffnung ansehen konnte. Kein Wunder, dass Du in dieser Bauphase auf solche Deckenideen kommst. Aber dann müsste bei Deinem kleinen Bad die Decke zumindest in einem sehr hellem grau - fast weiß gestrichen werden. Sonst drückt es zu sehr von oben. Und im unteren Bereich sollte es irgendwo noch ein Eckchen mit grober Struktur geben - so als Fortsetzung.

    Kurze Pause gleich kommt Teil 4 ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiui! Das hört sich total spannend an mit der kleinen Altbauwohnung und dem Ferienhaus! Ich stelle mir die Wohnung richtig toll vor!

      Hmm. Das mit dem "drückenden Eindruck" im Bad befürchte ich auch. Ich habe zwar den Vorteil, dass es sich um ein Tageslichtbad mit zwei Fenstern handelt, aber so ganz nimmt mir das die Sorge nicht. Ich muss mal schauen. Sieht zwar momentan nicht so toll aus, aber ich hab ja Zeit und mit der Zeit kommen meist die besten Ideen bzw. richtigen Entscheidungen. ;-)
      Ich schmachte hier die ganze Zeit, wenn ich mir das mit den Betonplatten in eurem Haus und so vorstelle. Herrrliiiich! <3

      Löschen
  6. Teil 4
    So, Katzenklos gereinigt, Klobesuche gezählt & Trinkwasser-Verbrauch der Damen in 24 Stunden ausgemessen (Allegra hat Diabetes und braucht 2x täglich Insulin. Aber wir versuchen ohne Blutzuckermessen auszukommen und führen lieber eine Klobesuche- & Wasserstatistik), meinen Sonntagstelefonat mit meiner Mutter ist auch erledigt, kurz mal wieder auf den Blogzug aufgesprungen und nun geht es zum ersten Absatz Deiner Antwort:
    Ich vermute, dass Dein Schreibtisch dann sündhaft teuer wäre, wenn er wieder produziert werden würde. Da steckt reichlich Arbeitszeit drin. Ich möchte nicht wissen, was ein Tischler heutzutage für den Nachbau nehmen müsste. Aber ich hätte ohnehin keinen Stellplatz für so ein Möbel. Und außerdem liebe ich große Arbeitstische.

    Vorhin fiel mir ein, dass die Holzoberfläche gewachst eventuell auch sehr schön wäre. Das Holz duftet dann herrlich nach Bienenwachs und fühlt sich glatter an. Eventuell verschwinden nach dem vorsichtigen Abschleifen der Arbeitsfläche auch die Bügelspuren etwas besser. Ich habe vor ca. 20 Jahren ein Treppengeländer & eine alte Kommode mit Clou Dekorwachs behandelt. Die fühlen sich noch immer gut an. Behandeln musste ich sie seitdem noch nicht wieder. Das ist natürlich einiges an Arbeit aber es duftet wirklich sehr lange sehr angenehm. Allerdings dauert es einige Zeit, bis das Wachs richtig durchgehärtet ist und nicht mehr klebt.
    Alternativ gibt es sonst auch von Osmo Dekorwachse in verschiedenen Holztonfarben oder natur. Da bestünde vielleicht eher die Möglichkeit den Bügelfarbton zu treffen. Obwohl ich solche Spuren der Vergangenheit nicht ganz beseitigen würde. Irgendwie ist das doch eine nette Lebensgeschichte zum Möbel!

    Bücher & Zeitschriften über Aufräumtipps brauchte ich eigentlich nie. Spülmittel & Haushaltsreiniger stehen schon seit Studienzeiten bei uns nebeneinander aufgereiht an der Spüle in schlichten Seifenspendern. Ikeas Moppe-Schubladen bringen Ordnung in Schmuck-, Haarspangen & Pop-Swatch-Sammlung. Und auch der Lebensmittelhandel bietet schöne Ordnungssysteme an: Verschiedene Größen von weißen Gurkenkisten & früher herrlich stabile schlichte Paprikakartons aus Holland. Oder die berühmt berüchtigten Aufbackbrötchen-Kartons von Penny für mein Dekogerümpel. Wolfgang hat das hier mal sehr nett zusammengefasst: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2007/11/lagerware.html

    Denn inzwischen ist meine Sammelleidenschaft wieder geweckt worden und nun habe ich leider massive Lagerprobleme. Zumal wir in dieses Haus nie richtig eingezogen sind. Die Einrichtung bzw. die Lagermöglichkeiten waren hier nur als Ferienhaus konzipiert und sind daher sehr eingeschränkt. Zumal der obere Teil des Hause vermietet ist. Und da sich inzwischen nun auch mein Heimbüro mit reichlich Akten am langen Küchentisch befindet, Wolfgang neben Bären auch noch eine 4 spurige Carrerabahn, mit reichlich Automodellen hier lagert, Teile seiner Eisenbahn, Bücher liebt und allerlei Bärenausstattung sammelt bzw. sammelte, kann ich hier nach all' den Jahren kaum allein Ordnung reinbringen. Aber seit einigen Jahren geht Firma nun mal vor.
    Hoffentlich hast Du Deinen Partner besser im Griff ...

    Den Luxus eines Katzenzimmers könnte ich mir bei diesen beengten Raumverhältnissen und unseren ausufernden Sammlungen jedenfalls nicht leisten. Und wenn würde wir uns Räume mit großen Schiebeschränken wünschen. Außerdem halten sich Maus & Allegra meist eh' in unserer Nähe auf, schlafen auf dem Bett oder bevorzugen je nach Laune verschiedene Schrankfächer oder Fensterbänke.

    So, das war's für heute ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich nicht so schön an, mit dem Diabetes. :/ Mein Katerlie musste letztes Jahr wegen Harngrieß behandelt werden. Das liegt mir jetzt noch in den Knochen. Das ist echt doof, wenn die kleinen Lieblinge nicht ganz wohl auf sind. Allerdings ist Katerlie noch mit einem blauen Auge davon gekommen. Er muss nur spezielles Diat-Futter fressen und braucht keine Spritzen oder sowas.
      Ich liebe Aufräumbücher!^^ Die lese ich am Allerliebsten! Klar, keiner hat das Rad neu erfunden und irgendwie finden sich in den Bücher immer wieder gleiche Kniffe wieder. Aber ich lese sie trotzdem unheimlich gern. Lieber als Romane oder Ähnliches. :)
      Ich habe mir gerad den link oben angeschaut! Die Deko-Lager-Geschichte ist wirklich toll erzählt! Und auch die Fotos sind super inspirierend! Dass ich die Deko-Idee mit den Sternen und Glasobjekten mag, brauch ich glaub ich gar nicht erwähnen!;-) Aber ich hab echt nicht schlecht gestaunt! Das war ja schon viel Deko und nur ein kleiner Teil, oder?! So viel habe ich gar nicht.^^ Aber das bringt mich auf die Idee, mal alle Deko zusammen zutragen und ein Foto davon zu machen! :D
      Das Katzenzimmer müssen sich die Katzen aber auch mit ein paar Dingen von mir Teilen. Und wenn mein Freund mal zu mir zieht, auch mit dem. ^^ Der bekommt dann seine Spielecke zwischen Kratzbaum & Co. ;)

      So, hier stoppe ich jetzt auch erstmal und wünsche dir einen schönen Tag heute! :-)

      Viele liebe Grüße

      *Moni*

      PS: Ich bin auch einer der Menschen, die ihren Wagen in eine (winzige) Garage bekommen. ;-)

      Löschen

Schön, dass du hier vorbeigestöbert hast!
Ich hoffe es hat dir gefallen und du kommst bald wieder. Vielleicht magst du mir ja auch einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich über jede/s Lob, Kritik, Frage oder Anregung! :-)