09.10.2012

BLOGST - Der Workshop am 06.10.2012

Am Samstag war ich ja auf dem Workshop von Blogst. Dieser fand im Betahaus in Hamburg statt, was für mich einige Stunden Fahrt bedeutete. Es hat sich aber gelohnt!




Los ging es um 9.00h mit Ricarda von 23qm Stil (<3) Sie gab Infos über allgemeinere Themen, die zum Beispiel behandelten was man bei der Blogbenennung, beim Schreiben oder in Sachen Privatsphäre beachten sollte. 
Danach kam das Thema "Recht", was uns viele nützliche Infos aufzeigte, unter Anderem auch, dass jeder, der nicht nur für die Familie bloggt ein Impressum braucht.
Weiter ging es danach mit den Dingen rund um "Facebook, Twitter & Co. Ich brauche echt ein neues Handy - alle waren so begeistert von Intragram, sodass ich es auch unbedingt ausprobieren möchte! ;)
Nach dem Info-Input gab es erstmal eine Mittagspause, in der ich leider nicht mit den anderen Suppe essen konnte, da ich ins Hotel musste (die hatten bei der Reservierung Mist gebaut und ich musste neu in ein anderes Zimmer einchecken). Zur Erinnerung an diesen schönen Tag lobte sich auf der Rückfahrt dann auch noch das Ordnungsamt mich und mein wunderschönes Vehicel in der übersehenen 30er-Zone fotografisch festzuhalten. ;)
Aber diese unglücklichen Geschehnisse konnten meine Freude trotzdem nicht trüben, denn zurück auf dem Workshop ging es mit zwei interessanten Themen weiter: Der Bildbearbeitung in Photoshop und einem Vortrag über Still-Life- und Foot-Fotografie. Hierfür wurden wir in zwei Gruppen mit ca. je 10 Personen aufgeteilt. Die Photoshop-Bearbeitung brachte uns Caro von Sodapop Design näher. Hier lernten wir beispielsweise wie man Bilder zurecht schneidet, in der Größe ändert und kleine Collagen erstellt.
Nach der Photoshop-Bearbeitung durften wir Susanne von La petite cuisine lauschen, die uns das Fotografieren näher brachte. Es war wirklich interessant mehr über ISO, Belichtungszeit und Co. zu erfahren, aber ich muss sagen, ich hatte wirklich Schwierigkeiten mich noch ein Mal voll zu konzentrieren. :( Am Ende des Vortrages durften wir unsere neuen Fotografie-Erkenntnisse auch sofort an Übungs-Objekten ausprobieren. Und trotz fehlender Konzentration konnte ich noch einiges "mitnehmen". Ich habe einige Änderungen notiert, die ich in den nächsten Tagen hier im Blog umsetzen werde. So hat sich der Workshop für mich gelohnt und ich würde ihn wieder besuchen. Dann aber einen für Fortgeschrittene. ;)



Der Abend wurde mit einem Besuch in der Tarterie St. Pauli gekrönt. Wir saßen mit 13 Bloggern gemütlich zusammen und plauderten heiter übers Bloggen. Dabei gab es Salat und Tartes zu essen. Ich hatte eine kleine mit Pilzen, Speck, Käse und Tomaten bestellt. Einziges Manko: ich hab zu laut "hier!" geschrien, als eine große Tarte mit Pilzen, Speck und Käse kam und so die meiner lieben Nachbarin, der Bianca von Elbcuisine, bekommen. War mir natürlich super unangenehm, aber passte wie Faust aufs Auge in meine übliche Glückssträhne. O.O 



Nichtsdestotrotz war dieser Tag mit dem Workshop, dem fröhlichen Beisammensein und den ganzen Pannen ein wunderbarer Tag, an dem ich einiges für meinen Blog lernen und super nette Blogger treffen konnte - Ich war froh dabei gewesen zu sein und freue mich schon jetzt riiiiiiesig auf die Konferenz im November! :-)

Ich kann jedem, der noch neu in der Bloggerwelt ist, diesen Workshop ans Herz legen. Erfahrene Blogger sollten aber meiner Meinung nach zum Austausch eher an der Konferenz teilnehmen. Leider ist die Konferenz für Hamburg schon restlos ausverkauft. Ricarda verriet aber, dass es vermutlich nächstes Jahr eine in Köln geben wird - also Augen und Ohren offen halten! ;)

Kommentare:

  1. Hallo Moni,
    danke für den Hinweis mit dem Impressum. Ich hatte deswegen vor ein paar Tagen auch eine Diskussion .
    Das hört sich für Dich nach einem vollen Erfolg an :-) Aber Du hast recht, nach einigen Jahren Bloggerdasein ist eine Konferenz bestimmt spannender.
    Allerdings stelle ich immer mehr fest, dass ich gern die oftmals empfohlenen Blogregeln für mehr Traffic durchbreche. Es passt einfach nicht zu meinem Leben und stresst mich viel zu sehr. Auch bleibt für mich dann schnell der Spass auf der Strecke, wenn ich mich danach richte, was meine Leser eventuell von mir/den Posts erwarten. Und da ich eh' keine kommerziellen Hintergedanken mehr habe, reicht mir meine kleine treue Fangemeinde. Die wartet sogar mal 6 Monate und ist dann wieder da ...
    Liebe Grüße und viel Freude mit dem Katzenzimmer. Decke in Betonoptik?
    VG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silke! :-)

      Schön, dass du wieder reinschaust! :-)

      Ja, das stimmt. Die Impressumspflicht ist der Diskussionsstoff schlechthin! Bei BZ tritt das Thema ja auch immer wieder auf. Aber ich gebe dir recht, ich finde auch alles rechtliche, was das Net angeht, total demotivierend. :/

      Erfolg ist relativ. :D Letztens hat mir eine (in Bezug auf eine Blogbewertung) geschrieben, dass das Ziel meines Blogs nicht ganz klar ist. Da dachte ich mir "Hmm, eigentlich hat mein Blog ja auch gar kein Ziel". :D Und auch bei Blogst wurde angemerkt, dass Erfolg nicht gleich Erfolg ist. Die einen wollen ja davon leben, die anderen wollen halt was ganz anderes. Ich möchte auf meinem Blog vor Allem meine Erfahrungen, Erlebnisse und Ideen rund ums Wohnen, DIY, Hund & Katz teilen und mich mit Gleichgesinnten austauschen bzw. anderen mit meinen Posts vielleicht Anregungen oder Hilfe geben. Da ist es dann wie bei dir; eine kleine treue Fangemeinde ist da Gold wert! Ich freue mich über jeden neuen eingetragenen Leser und bin immer tottraurig, wenn welche abspringen, aber am Meisten freut man sich doch, wenn man merkt, dass die Leser sich durch Kommentare mit Feedback, eigenen Gedanken/Meinungen, etc. zurückmelden und sich über die Postinhalte freuen! :-) Und wenn dann nochmal öfters welche reinschauen so wie du und MissMini, da explodiert man ja fast vor lauter Freude! :-) (so ist es bei mir zumindest!). Es ist halt so, dass einige Themen sehr spezifisch sind und nicht so viele Anhänger haben, wie z.B. die vielgefragten Fashion-Blogs. Darum sind die paar Leser, die sich für spezifischere Themen interessieren, dann erst recht besonders wertvoll! :-)

      Danke! Aber bevor die richtige Freude im Katzenzimmer kommt, muss noch einiges gemacht werden! :D Da die Decke einige Unebenheiten aufweist und nicht all zu ansehnlich ist, werde ich die Decke vermutlich verputzen lassen (wenn es die Grund-Substanz zulässt). Aber bis dahin.... Gut Ding will Weile haben! :D

      Viele liebe Grüße

      *Moni*

      Löschen

Schön, dass du hier vorbeigestöbert hast!
Ich hoffe es hat dir gefallen und du kommst bald wieder. Vielleicht magst du mir ja auch einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich über jede/s Lob, Kritik, Frage oder Anregung! :-)